Aktuelles

Retourner à l’accueil du site du conseil régional de Lorraine


Erweiterte Suche

Termine

ECML/PKDD 2014
ECML/PKDD 2014
Am 15/09/2014

In aller Kürze

Facebook


 

Aktuelles

Le 23/01/2012

Lothringen beteiligt sich gemeinsam mit der NASA an der Erforschung des Planeten Mars

Das Laboratorium G2R beteiligt sich am Mars Sciences Laboratory Programm. Das auf laserinduzierte Plasmaspektroskopie spezialisierte Labor leistet einen Beitrag zur ChemCam, einem wissenschaftlichen Instrument, welches auf der Suche nach Spuren von Leben das Gestein auf dem Mars analysiert.

 

 

Cap Canaveral, 26. November 2011: Die Atlas V Rakete hebt erfolgreich ab. An Bord der Rakete macht sich der Rover Curiosity auf den Weg zu einer neuen Forschungsmission auf dem Planeten Mars. Im Team : fünfzig Mechaniker, Optiker und Wissenschaftler aus Frankreich. "Es war unheimlich ergreifend", erzählt Cécile Fabre, Dozentin/Forscherin im Laboratorium G2R. "Seit über 7 Jahren haben wir an diesem Instrument gearbeitet und solange es noch nicht abgehoben hatte, konnten wir es kaum glauben". Das lothringische Laboratorium hat tatsächlich am französisch-amerikanischen Instrument ChemCam (Chemistry Camera) mitgearbeitet, eines der 10 wissenschaftlichen Instrumente, mit dem das Fahrzeug der MSL* Mission ausgestattet ist. Letzteres soll untersuchen, ob auf dem roten Planeten früher möglicherweise lebensfreundlichere Bedingungen geherrscht haben, die die Entwicklung von Leben auf dem Mars möglich machten.

 
Der Curiosity Rover ist mit 75 kg wissenschaftlichem Material beladen
 

Um die Frage des Lebens auf dem Mars zu lösen, muss die Zusammensetzung der Felsen und des Bodens dieses Himmelskörpers analysiert werden. Das ist die Aufgabe der ChemCam. Dieser große weiße Kasten, der den Curiosity Rover überragt, nutzt die LIBS** Technik. Eine Technik, auf die sich Cécile Fabre, wissenschaftliche Co-Investigatorin dieses Projekts, spezialisiert hat : "Ein Laser verdampft erst die Materie und wandelt sie in Plasma um. Das Spektrometer analysiert anschließend die Lichtintensität in den verschiedenen Wellenlängen, woraus direkt auf die chemischen Elemente im Stein geschlossen werden kann". Zuvor musste die Wissenschaftlerin "synthetische Silikatgläser" herstellen. Diese im Rover integrierten Muster mit bekannter chemischer Zusammensetzung "dienen als Eichmaß und ermöglichen die Überprüfung, ob der Laser im Laufe der Zeit stabil bleibt".

 

Die Reise des Curiosity Rovers wird 9 Monate dauern. Die Mission sollte am 6. August 2012 auf dem Mars landen. Für Cécile Fabre und das Team der ChemCam beginnt damit ein neuer Abschnitt der Mission. Sie werden sich erst mit den Vereinigten Staaten verbinden und anschließend mit dem CNES in Toulouse, um die verschiedenen auf dem Mars gesammelten Daten zu analysieren. "Es steht uns noch eine Menge Arbeit bevor, um die LIBS Daten in Echtzeit bearbeiten zu können und die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse rasch zu veröffentlichen." Der Rover sollte eigentlich ein ganzes Marsjahr lang funktionieren, das entspricht 2 Erdenjahren.

 

* Mars Science Laboratory
** Laser Induced Breakdown Spectroscopy


 

    G2R : Geologie und Management mineralischer und energetischer Vorkommen
G2R ist ein Labor, das Grundlagenforschung im Bereich der Erd- und Umweltwissenschaften betreibt. Es vereint Forscher des CNRS, Forscher mit Lehrauftrag der Henri-Poincaré-Universität und der ENSG (INPL) und Forscher des CREGU.