Europäische und internationale Netzwerke

Retourner à l’accueil du site du conseil régional de Lorraine

Europäische und internationale Netzwerke

Weltoffene Forschung

Die Labors Lothringens engagieren sich in internationalen Forschungsprojekten in Europa und weit darüber hinaus. Ihre Teams waren beispielsweise an einigen Vorzeigeprojekten des siebtes Rahmenprogramms für die Forschung und technologische Entwicklung (PCRDT) beteiligt, dem wichtigsten EU-Instrument zur Finanzierung der europäischen Forschung.
 
Das Projekt IMPULSE vereinigt 11 große europäische Forschungslabors und 7 Industriepartnerschaften mit dem Ziel, gestützt auf Mikrotechnologien sauberere und sicherere Chemiewerke zu entwickeln. In der Region wird dieses Projekt vom Nationalen Polytechnischen Institut Lothringen (INPL) getragen. In dem vom CNRS initiierten Projekt CMA (Complex Metallic Alloys) arbeiten 12 europäische Länder rund um die Entwicklung neuer Legierungen zusammen.
 
Ziel des Netzwerks für hervorragende Forschung KMM ist es, Beziehungen zwischen Forschung und Industrie im Bereich intermetallischer Verbindungen zu schaffen. Dieses Netzwerk vereint 6 KMU-KMI, 4 Großunternehmen und 24 Forschungsinstitute, darunter die Paul-Verlaine-Universität Metz. Das auf das INRA Nancy gestützte europäische interdisziplinäre Netzwerk EVOLTREE untersucht die Auswirkung der Klimaänderungen auf Waldökosysteme. IMPULSE, CMA, KMM und EVOLTREE wurden vom 6. PRCD unterstützt.
 
Im Rahmen des EU-Initiativeprogramms INTERREG III interessiert sich das Minewater-Projekt für die Entwicklung der Erzeugung von Geothermikenergie in stillgelegten Bergwerken. Lokaler Akteur dieses europäischen Projekts ist die regionale Vertretung des Büros für Geologische und Bergbauforschung (BRGM).
 
In Lothringen setzt das ARCUS-Programm den Rahmen für den universitären und wissenschaftlichen Austausch zwischen der Region und Russland. ARCUS Lothringen-Russland wird durch die Entwicklung von Forschungsprojekten (Nanomaterialien, Umwelt...), den Austausch von Studierenden und Postdoktoranden, die Unterstützung für Ausbildungen und innovative Projekte umgesetzt.
 
Die Region Lothringen betreut internationale Projekte im Rahmen der mit 6 ausländischen Regionen getroffenen Kooperationsvereinbarungen sowie in Ausnahmefällen auch in anderen Regionen weltweit (Gebiete mit hoher Wachstumsrate, Projekte, bei denen lothringische Sachkenntnis und Know-how zur Geltung gebracht werden). Unterstützung bei der Suche nach Partnern, Finanzierung von Aktionen, Erstellen eines Subventionsantrags, Anbahnung von Beziehungen... Die Unterstützung der Region kann im Vorfeld (Unterstützung für die Durchführung von Erkundungs- oder Vorbereitungsaufgaben), bei der Projekterstellung oder während der Verwirklichung geleistet werden.
 
Contacts :
Abteilung für dezentrale Kooperation
Tel : 03 87 33 61 16 oder 03 87 33 61 16 95
Präsentation downloaden (.pdf, 20 Ko)
Beteiligungsvorschriften downloaden (.pdf, 30 Ko)